Zum Inhalt springen

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

In der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie werden die aktuellen Beschwerden immer wieder mit in der Vergangenheit Erlebtem in Verbindung gebracht. Schmerzhafte Erfahrungen – vielleicht verdrängt –, innere Konflikte, deren Ursachen häufig in der Kindheit liegen und oft nicht bewusst sind, können zu seelischen oder körperlichen Beschwerden in der Gegenwart führen.

Bewältigungsstrategien, deren Entwicklung in der Vergangenheit einen guten Grund hatten, sind heute möglicherweise unzureichend oder sogar kontraproduktiv.

In der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie wird zielorientiert gearbeitet, die Ziele und Schwerpunkte werden zu Beginn der Therapie festgelegt und möglicherweise während der Behandlung angepasst.

Die Dauer einer Behandlung liegt zwischen 25 und 100 Stunden, wobei die Sitzungen in der Regel 1-2 mal wöchentlich stattfinden. Dieses Verfahren kann als Einzel- oder Gruppentherapie angewendet werden. Eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie gehört zu den Leistungen der Krankenkassen.

Speziell für Paare und Familien biete ich darüber hinaus die » Systemische Therapieform an.

Therapiehündin Muppet